Artikel Speicheroptimierung

 

Hast du schon mal eine Speicheroptimierung durchgeführt?

Die Speicheroptimierung wird spätestens dann nötig, wenn die Festplatte fast voll ist.

Gerade warnt Microsoft, dass das neue Windows-10-Update, das im Oktober kommen wird, nur mit ausreichend Speicher durchgeführt wird. Was soll das denn?
Laut einem aktuellen Support-Dokument von Microsoft soll die Update-Software nicht in der Lage sein, eigenständig festzustellen, wie viel freier Speicher noch auf dem Windows-Laufwerk des Computers frei ist.
Im schlimmsten Fall wird der Download des Updates gestartet und bricht dann zwischendrin ab, weil der Speicherplatz auf deinem Computer für das Update nicht ausreicht.
Wie bescheuert ist das denn?!
Noch gibt es kein genaues Datum für das Oktober-Update von Windows 10.
Ob wohl Microsoft bis dahin das Problem noch in den Griff bekommen wird?
Das weiß leider kein Mensch!
Das habe ich zum Anlass genommen, für dich diese Anleitung zur Speicheroptimierung zu schreiben.

 

Vorbeugen kannst du, indem du automatisch alle temporären Dateien löschen lässt. Diese können schon mal mehrere Gigabyte Speicherplatz in Beschlag nehmen.
Temporäre Dateien entstehen bei jedem Programm, das du benutzt und können nach dem Schließen des Programms eigentlich gelöscht werden. Das passiert aber nicht automatisch, wenn du dies nicht so eingestellt hast.
Es wird empfohlen, immer mindestens 8 Gigabyte Speicher auf der Festplatte deines Computers frei zu halten. So wirst du keine Probleme bei Updates des Betriebssystems bekommen.

 

So geht die automatische Speicheroptimierung

 

Seit dem April-Update dieses Jahres (2018) geht die Speicheroptimierung in Windows 10 sehr einfach.
Ich beschreibe dir hier die einzelnen Schritte zur automatischen Speicheroptimierung. Ich selbst mache das lieber manuell.
Zur automatischen Speicheroptimierung gehst du wie folgt vor:
  1. Öffne die Windows 10 Einstellungen durch Klicken links unten auf das Windows-Symbol , wodurch sich das Menü mit allen Apps öffnet. Wähle dort die App “Einstellungen”.
    (alternativ kannst du auch die Windowstaste und die Taste I gleichzeitig drücken, dann bist du sofort bei den Einstellungen).
  2. Wähle in der linken Spalte den Menüpunkt  “System” aus.
  3. Wähle in der linken Spalte den Menüpunkt  “Speicher“.
  4. Aktiviere nun die automatische Speicheroptimierung (siehe rote Einrahmung im Screenshot – standardmäßig ist sie deaktiviert).
In diesen Screenshots zeige ich dir, wie die automatische Speicheroptimierung aussieht:
Windows-Einstellungen

1 + 2 Windows-Einstellungen

 

.
Speicher auswählen

3 Speicher auswählen

 

Speicheroptimierung automatisch

4 Speicheroptimierung automatisch

 

Die Aktivierung der automatischen Speicheroptimierung wird allerdings auch dazu führen, dass der Inhalt in deinem Papierkorb automatisch gelöscht wird. Das finde ich ziemlich doof. Manchmal möchte man ja doch nochmal eine Datei wiederherstellen, die man dummerweise vorher gelöscht hat.
Also ist es vielleicht eine bessere Lösung, wenn du schaust, dass deine Festplatte nicht randvoll ist und alles löschst, was du nicht unbedingt brauchst. Und bei der Gelegenheit auch mal wieder deinen Papierkorb manuell leerst.
Ich meine, so eine Aufräum-Aktion hat doch auch schon was. Oder, was denkst du?
Ich selbst habe die automatische Speicheroptimierung nicht aktiviert (wie oben schon erwähnt), denn mir passiert es schon ab und zu, dass ich zu schnell etwas lösche, was ich dann doch wiederherstellen muss. Und ich möchte auch nicht meinen Download-Ordner automatisch löschen lassen. Manche Experten raten, von dort alles Wichtige in den Dokumenten-Ordner zu verschieben, weil sich im Download-Ordner auch viel Müll ansammeln kann.

 

So geht die manuelle Speicheroptimierung

 

Auch die manuelle Lösung des Speicherproblemes geht in Windows 10 sehr einfach:
  1. Öffne die Windows 10 Einstellungen, wie oben beschrieben.
  2. wähle “System” aus
  3. Wähle in der linken Spalte den Menüpunkt Speicher aus.
  4. Wählt nun das Laufwerk aus, wo der Speicher knapp ist und klickt darauf.
    (im Screenshot als Beispiel mein Laufwerk C rot markiert)
  5. Jetzt wird eine Liste geladen, die die größten Speicherfresser deines Computers aufzeigt.
    (Du musst ein wenig scrollen, damit du an das Ende der Liste gelangst.)
  6. Klicke nun auf “Temporäre Dateien” (in meinem Screenshot rot markiert.)
    Nun werden alle Orte aufgelistet, in denen temporäre Dateien gespeichert sind.
  7. Wähle nun die Orte aus, in denen die temporären Dateien gelöscht werden sollen (Einige Orte sind bereits vorausgewählt).
  8. Klicke jetzt auf “Dateien entfernen“.
    (Das dauert dann ein paar Minuten, bis die temporären Dateien gelöscht sind.
    In meinem Beispiel waren 5,39 GB Speicherplatz freizugeben.)

 

Auch hier zeige ich dir die Arbeitsschritte in Screenshots:
(Schritte 1-3 sind identisch)

Speicheroptimierung manuell - Laufwerk auswählen

4 Speicheroptimierung manuell – Laufwerk auswählen

 

Speichernutzung Anfang der Liste

5 Speichernutzung Anfang der Liste

 

Speichernutzung Temporär

6 Temporäre Dateien auswählen

 

Dateien entfernen

7 + 8 Dateien entfernen

 

 

Ich hoffe, diese Anleitung war hilfreich für dich und du konntest genügend Speicherplatz auf deinem Computer freigeben, damit das nächste Windows 10 – Update einwandfrei erfolgen kann. Ich freue mich, wenn du mir deine Erfahrungen in den Kommentaren schilderst.

Roswitha

 

 

Kleiner Nachtrag:

Hier zeige ich dir noch zwei Screenshots von der Optimierung meiner Computer.
Ich nutze schon seit Jahren das Programm Advanced System Care Pro von IObit, mit dem ich ca. alle 4 Wochen meinen Computer und meine Laptops von Müll bereinige und optimiere. 
Advanced SystemCare Prüfung zur Speicheroptimierung und mehr

Zunächst prüft das Programm nach dem Start, wo optimiert werden kann

 

 

Advanced SystemCare Optimierung

Das Ergebnis der Optimierung wird anschließend angezeigt.

 

 

So geht Speicheroptimierung in Windows 10 - Pinterest

Pinne dieses Bild in deinen Pinterest-Kanal: