In meiner Reihe MENSCHEN stelle ich Ihnen heute Jawed Karim vor.

Jawed Karim ist einer der drei Gründer von YouTubeYouTube

Wussten Sie, dass Jawed Karim aus der ehemaligen DDR kommt?
Er wurde 1979 in Merseburg geboren, im heutigen Bundesland Sachsen-Anhalt.

Sein Vater ist aus Bangladesch und kam als Student mit einem Stipendium in die DDR, wo er an der Technischen Hochschule Merseburg Chemie studierte. Seine Mutter stammt aus Wernigerode im Harz und ist Biochemikerin. Die beiden haben sich beim Studium kennengelernt.

Schon im Jahr 1982 floh die Familie aufgrund zunehmender Schikanen durch die Behörden der DDR nach Westdeutschland und lebte 10 Jahre in Neuss (Nordrhein-Westfalen).

Dort arbeitete Jaweds Vater als Chemiker, seine Mutter promovierte und machte später eine Zusatzausbildung als Lehrerin. 1988 wurde sein Bruder Ilias geboren. Wie viele Kinder in dieser Zeit bekam auch Jawed im Alter von 10 Jahren einen Commodore-Heimcomputer geschenkt, einen gebrauchten. Mit diesem schrieb er viele kleine Programme.

Jawed besuchte ein Gymnasium in einem katholischen Kloster in Neuss.

Aufgrund der häufigen fremdenfeindlichen Übergriffe nutzten die Eheleute mit ihren beiden Söhnen ein Jobangebot für den Vater im Hauptsitz seiner Firma in den USA und übersiedelten 1992 in den US-Bundesstaat Minnesota. Karims Mutter ist heute Assistenz-Professorin für Biochemie an der University of Minnesota. Jawed besuchte die High School und begann danach ein Studium an der University of Illinois at Urbana-Champaign, das er nach drei Jahren unterbrach, um das in San Francisco ansässige  Firma PayPal mit aufzubauen, die Zahlungssysteme fürs Internet entwickelte.
Für die Firma PayPal bezahlte die Verkaufsplattform Ebay im Jahr 2002 insgesamt 1,5 Mrd. Dollar.

Neben seiner Tätigkeit bei PayPal ließ Jawed die Studienverpflichtungen nicht aus seinen Augen.
Er konnte daher 2004 sein Informatik-Studium mit einem Bachelor abschließen.

Bei PayPal lernte Jawed seine beiden Kollegen Steve Chen und Chad Hurley kennen, mit denen er fortan seine Freizeit verbrachte. Sie tüftelten in jeder freien Minute und eines Tages hatte Jawed Karim die Idee, eine Seite zu schaffen, auf die man Videos hochladen kann. Drei Jahre später, im Jahr 2005, gründeten die drei die Video-Plattform YouTube. Der Name setzt sich aus zwei Begriffen zusammen: “You” ist das englische Wort für “du” und soll für den Mitmach-Aspekt stehen. “Tube” (“Röhre”) bezeichnet in Amerika auch alte Röhrenfernseher.

Das erste Video, das auf YouTube hochgeladen wurde, war am 23. April 2005 von Jawed Karim,
das ihn für 19 Sekunden im Zoo San Diego (Kalifornien) zeigte und den Titel “Me at the zoo” trägt.
Dieses Video wurde bis heute sage und schreibe fast 10 Millionen mal angeschaut.

Es war die Gründerzeit des Videozeitalters im Netz.

Die Internetanbindung der meisten Menschen war langsam, Filme ruckelten und zuckelten. Doch die drei Gründer glaubten an schnelle Netze, die auch größere Datenmengen in Echtzeit durchlassen. Und sie behielten Recht, wie Sie in meinem Artikel über YouTube lesen können.

YouTube wurde erfolgreicher, holte Investoren an Bord, die Nutzerzahlen stiegen – und Jawid stieg kurz nach der Unternehmensgründung aus. Er wollte sich nun voll und ganz auf den Abschluss seines Studiums konzentrieren.

Die Kollegen konnten ihn nicht zum Bleiben bewegen. Der Zeitung “USA Today” sagte er: “Mein einziges Interesse war, dem Unternehmen dabei zu helfen, in Gang zu kommen, es umzusetzen und Geld dafür zu finden.”
Seither ist YouTube zu einem eigenen Massenmedium geworden, um die 100 Millionen kostenlose Videoclips werden hier inzwischen tagtäglich heruntergeladen.

Jawid Karim blieb aber einer der größten Anteilseigner an dem Unternehmen und profitierte somit, als YouTube im Jahr 2006  für 1,31 Milliarden € an Google verkauft wurde. Für seinen Anteil bekam Jawed Karim 137.443 Google-Aktien (ungefährer Wert: 55 Millionen Euro, Stand: 2010)

Eigentlich hat Jawid Karim längst ausgesorgt. Doch er hat noch Ziele.

Er absolvierte ein weiteres Studium, und zwar Informatik (computer science) an der Stanford University mit dem Ziel, zu promovieren und später selbst Professor zu werden.

Jawid Karim hat gemeinsam mit anderen ehemaligen Paypal-Kollegen einen eigenen Risikokapital-Fonds namens Youniversity Ventures gegründet, mit dem studentische Start-ups finanziert werden sollen. Youniversity Ventures organisiert alle paar Monate Veranstaltungen in Stanford, um Studenten eine Chance zur Vorstellung ihrer Ideen zu geben. Im Gegenzug bekommen die angehenden Start-up-Gründer Ratschläge von Karim und seinem Team und in Einzelfällen auch eine finanzielle Starthilfe von bis zu 300 000 Dollar.

Jawed Karim ist übrigens heute noch deutscher Staatsbürger.

Auf seiner Homepage zeigt Jawid Karim in wunderschönen Fotos, dass ihm sein Leben offensichtlich Spaß bereitet. Hier sind Urlaubsfotos von einer Wanderung im Harz, einer Radtour in Kalifornien, einem Besuch im Air & Space Museum in Washington, einer Reise nach Bangladesch und einige mehr zu betrachten:
http://photos.jawed.com/

 

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Jawed_Karim

http://www.sachsen-anhalt-wiki.de/index.php/Jawed_Karim  (nicht mehr online)

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1274172855113

http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article88361/Warum-der-YouTube-Gruender-Deutschland-verliess.html

http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article106513285/Zehn-Fakten-ueber-Youtube.html

http://www.zeit.de/2006/43/YouTube-43

http://www.focus.de/digital/internet/tid-11177/deutsche-im-silicon-valley-eine-einwanderergesellschaft_aid_318707.html

http://www.focus.de/digital/internet/tid-11177/deutsche-im-silicon-valley-der-unbekannte-youtube-gruender_aid_318706.html

Ihre Meinung ist mir wichtig
Ihre Meinung ist mir wichtig!

Fanden Sie meinen Artikel interessant? Dann schreiben Sie mir doch bitte unterhalb des Artikels in das Kommentarfeld Ihre Meinung. Ich möchte gern mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihre Fragen beantworten.

 

 

 

 

Abonnieren Sie jetzt meinen kostenfreien Info-Brief!

Um die neuesten Informationen rund um den Computer und das Internet zu erhalten, tragen Sie bitte jetzt Ihre E-Mail-Adresse in das Formularfeld ein und holen Sie sich sofort das Gratis E-Book “Computer-Sicherheit in nur 3 Schritten”. Ich freue mich, Sie als Leserin oder Leser meiner Info-Briefe begrüßen zu dürfen.

Ihre Roswitha Uhde